Die besten Powerbanks im Test mit 5000 bis 27000 mAh

Marius von der Forst, Michael Schmelzle |
Der Test zeigt, dass die nutzbare Kapazität von Powerbanks erheblich von den Herstellerangaben abweicht. Aber auch bei der Ausstattung, dem Gewicht und der Garantiezeit gibt es gewaltige Unterschiede. Einen schnellen Überblick über alle Powerbanks inklusive Test-Fazit und Link zum günstigsten Preis bietet die folgende Bildergalerie:
© Ultron
Ultron Realpower PB-20k PD

Test-Sieger in der höchsten Kapazitätsklasse: Realpower PB-20k PD

© Ultron
Poweradd Pilot X7 20000mAh

Unser Preis-Leistungs-Sieger in der Kapazitätsklasse bis 20.000 mAh! Zum einen bietet die Poweradd Pilot X7 20000mAh mit 77% das drittbeste Brutto-Netto-Kapazitäts-Verhältnis. Zum andern ist das Gerät sehr günstig. Für jeden Euro, den Sie hier ausgeben, erhalten Sie etwa 900 mAh - ein konkurrenzlos guter Wert! Zudem gibt’s 24 Monate Garantie sowie eine integrierte LED-Taschenlampe.

© Ultron
Varta Slim Power Bank 12000mAh

Testsieger der Kapazitätsklasse bis 12.000 mAh! Das Verhältnis von gemessener und genannter Kapazität ist bei der Varta Slim Power Bank 12000mAh vorbildlich. Hinzu kommen eine 24-monatige Garantie sowie ein leistungsstarker USB-C-Anschluss. Mit ca. 400 Gramm Gewicht aber leider fast so schwer wie so manche 20.000-mAh-Bank.

© Ultron
Poweradd Pilot 2GS Powerbank 10000mAh

Unser Preis-Leistungs-Sieger: Die Poweradd Pilot 2GS 10000mAh ist eine top Powerbank mit gutem Kapazitätsverhältnis und langer Garantie (24 Monate). Unschlagbar ist aber vor allem der Preis: Für 15 Euro erhalten Sie die höchste Netto-Kapazität in der Kapazitätsklasse von 10.000 bis 12.000 mAh.

© Ultron
Varta Slim Power Bank 6000mAh

Unser Testsieger in der Kapazitätsklasse bis 6.000 mAh. Die Varta Slim Power Bank 6000mAh hat mit 71% das beste Verhältnis aus gemessener und angegebener Kapazität. Top sind auch die 24-monatige Garantie sowie der leistungsstarke USB-C-Anschluss. Einzigen Mankos: Die Powerbank könnte etwas leichter und preiswerter sein.

© Ultron
Intenso Powerbank S5000 Slim

Der Preis-Leistungs-Sieger in der Kapazitätsklasse bis 6.000 mAh. Die Intenso Powerbank S5000 Slim bietet auf 1 Euro heruntergerechnet mehr als 330 mAh. Praktisch ist auch das integrierte Micro-USB-Minikabel. Außerdem ist das Gerät sehr dünn und für die Hand- oder Hosentasche wie geschaffen.

© Ultron
Anker PowerCore Essential 20000mAh

Bei der Anker PowerCore Essential 20000 haben wir in unserem Test haben wir eine reale Lade-Kapazität von 73 Prozent gemessen - sehr gut! Ein Extra ist vor allem die sogenannte Erhaltungsladung: Drücken Sie den Knopf länger (oder alternativ doppelt), wird ein Lademodus in der Höchstgeschwindigkeit des zu ladenden Geräts aktiviert.

© Ultron
RAVPower Powerbank 20000mAh

Die RAVPower Powerbank 20000mAh ist unter den Powerbanks mit der höchsten Kapazitätsklasse (bis 27.000 mAh) eine der besten im Test! Das großartige Kapzitätsverhältnis des RAVPower-Modells von 78 Prozent ist sogar noch einen Tick besser als beim Preis-Leistungs-Sieger von Poweradd. Zudem gibt's auch eine lange Garantiezeit von 18 Monaten und im Lieferumfang liegen neben einer Schutztasche auch gleich zwei USB-Kabel in unterschiedlicher Länge bei.Klarer Fall: Mit der Powerbank von RAVPower machen Sie nichts falsch!

© Ultron
Anker PowerCore 26800mAh

Mit fast einem halten Kilo ist die Anker PowerCore 26800 ein Schwergewicht unter den Powerbanks - und deswegen eher für das Handschuhfach anstatt für die Handtasche geeignet. Dank der Multiport-Ladung (Strom über zwei USB-Kabel) lässt sich die Powerbank schneller aufladen.

© Ultron
RAVPower 45W Super-C Series 20100mAh

Die 45-Watt-Bank von RAVPower richtet sich vor allem an jene, die auch ihr Notebook per Power Delivery aufladen wollen. Dank der drei Ausgänge lassen sich dann zeitgleich auch andere Geräte aufladen. Leider ist das Kapazitäts-Verhältnis der RAVPower 45W Super-C Series 20100mAh nicht gerade umwerfend. Auch der vergleichsweise hohe Preis reißt die Powerbank in der Gesamtwertung nach unten.

© Ultron
RealPower PB-20000PD

Fast Dreiviertel der genannten Kapazität bietet die RealPower PB-20000PD. Das ist sehr gut! Zudem bietet die Powerbank schnelles Laden per QuickCharge 3.0 sowie die Option, kompatible Notebooks per USB Typ C zu laden (Power Delivery genannt). Verglichen zu vielen anderen Powerbanks in dieser Größenordnung fällt die PB-20000PD relativ kompakt aus. Top!

© Ultron
Charmast 26800mAh Powerbank

Die Charmast 26800mAh ist die Powerbank mit der größten Nennkapazität im Testfeld – zumindest laut Herstellerangaben. Denn im Test erwiesen sich nur 54 % der Kapazität (das sind 14.460 mAh) als abrufbar. Dafür ist die Powerbank überaus schmal und deswegen ein idealer Stromspender für den Rucksack oder Koffer. Darüber hinaus gibt es mehrere Ladekabel und Adapter.

© Ultron
KEDRON Powerbank 24000mAh

Die Powerbank von Kedron punktet mit einer 24-monatigen Garantie, ganzen drei USB-Ausgängen und einem zusätzlichen Eingang für das beim iPhone oder iPad übliche Lightning-Kabel. Chic - wenn auch nicht besonders durchdacht - ist auch die Digitalanzeige. Das große Manko ist aber die tatsächliche Kapazität: In unseren Tests brachte die mit 24.000 mAh ausgewiesene Bank nicht einmal 10.000 mAh auf.

© Ultron
Coolreall K8 Power Bank 20000mAh

Ein Akkumonster: Die Powerbank kann einen Entladestrom von 4,8 Ampere anbieten, verteilt auf drei USB-Buchsen. So viele Ausgänge haben die Konkurrenzprodukte nicht. Praktisch ist auch die mitgelieferte Tasche. Leider hat die Aufladebuchse nur wenig „Grip“; schon ein leichtes Ruckeln kann den Stecker aus der Bank ziehen.

© Ultron
Anker Powercore 20100mAh

Mit circa 360 Gramm ist die Anker Powercore 20100mAh die leichteste unter den Schwergewichten. Zudem überzeugt sie mit einem Ausgangsstrom von bis zu 4,8 Ampere. Verglichen zu anderen Powerbanks dieser Größe hat sie jedoch das schlechteste Kapazitätsverhältnis: Sie stellt nur 65% der versprochenen Kapazität bereit.

© Ultron
Varta Slim Power Bank 18000mAh

Ein Schwergewicht unter den Powerbanks ähnlicher Kapazität! Sogar ein iPad ist leichter. Aber der Akku bietet viele der versprochenen Milliamperestunden, hat eine Garantie von 24 Monaten und verfügt über einen USB-C-Anschluss. Eine solide Powerbank fürs Handschuhfach oder den Rucksack.

© Ultron
Feob 26800mAh Powerbank

Die Feob 26800mAh Powerbank ist ein Augenschmaus: Das Gehäuse in schwarzem Klavierlack lässt die Powerbank sehr nobel wirken. Leider überwiegen die Nachteile: Weit weniger als die Hälfte (44 %) der versprochenen Kapazität lässt sich nutzen.

© Ultron
Orito Powerbank 26800mAh

Die Orito Powerbank 26800mAh fällt nicht nur durch ihr schwarz-orangenes Aussehen ins Auge, sondern bietet auch einige Extras wie Digitalanzeige, Taschenlampe, drei Eingängen und drei Ausgängen (Type C für beides zusammen). Großer Nachteil der Powerbank: Die nutzbare Kapazität liegt nur bei 52 Prozent der Nennleistung.

© Ultron
Aikove Powerbank 10000mAh

Dank drei LEDs auf der Vorderseite lässt sich die Aikove Powerbank 10000mAh auch als Taschenlampe nutzen. Praktisch ist die digitale Kapazitätsanzeige (1 bis 100 Prozent). Die Powerbank stellt solide 69 Prozent der Bruttoladungsmenge zur Verfügung und lässt sich auch via USB-C aufladen.

© Ultron
Anker PowerCore 10000mAh

Die Anker PowerCore 10000mAh ist für ihre Kapazitätsklasse leicht und kompakt. Dafür haben Sie aber auch nur einen USB-Ausgang. Wenn Ihnen das ausreicht, haben Sie eine gute Powerbank für unterwegs!

© Ultron
Anker PowerCore 10000mAh Wireless

Ein wahrer Handschmeichler ist die Anker PowerCore 10000mAh Wireless, die aufgrund ihrer schmalen Höhe perfekt in die Tasche passt. Besonders praktisch ist die kabellose Aufladung per Induktion - ideal für alle Smartphones mit Wireless-Charging-Technik "Qi".

© Ultron
Anker PowerCore II 10000mAh

Eine der innovativsten Powerbanks im Test ist die Anker PowerCore II 10000mAh: Die PowerCore-II-Serie ist kompatibel mit Quick Charge 2.0: Je nach Gerät und Kabel kann die Powerbank bis zu 18 Watt liefern. Schnell ist dann das Smartphone aufgeladen. Nicht so toll ist jedoch das niedrige Verhältnis der tatsächlichen Kapazität und dem Preis: Sie erhalten nur ca. 250 mAh für jeden investierten Euro.

© Ultron
Charmast Powerbank 10400mAh

Ein Handschmeichler ist die Charmast Powerbank 10400mAh mit drei Ausgängen, darunter einmal USB-C. Das innovative Display zeigt Ihnen zudem genau an, wie viel Strom je Anschluss gerade fließt. Die Powerbank zum kleinen Preis bietet eine durchschnittlich gute Kapazität - das Preis-Kapazitäts-Verhältnis könnte allerdings besser ausfallen.

© Ultron
JETech Externer Akku 10000mAh

Die Powerbank von JETech hat mit netto 6.892 mAh eine akzeptabel Kapazität. Vor allem bei dem Preis ab 17 Euro ist der Akku durchaus zu empfehlen. Etwas umständlich: Die Garantie lässt sich nur per Registrierung des Geräts verlängern. Dafür ist die integrierte LED-Taschenlampe praktisch.

© Ultron
Kinps Power Bank 10000mAh

Eine gemessene Kapazität von 6.831 mAh für etwa 16 Euro: Damit bietet das Kinps-Modell ein sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis in der Kapazitätsklasse bis 12.000 mAh. Zudem kann das Gerät einen maximalen Ausgangsstrom von 3,5 Ampere liefern. Und beim Laden gibt die Bank ebenfalls Gas und zieht deutlich stärker als die Konkurrenz.

© Ultron
RealPower PB-10000PD

Die RealPower PB-10000PD bietet rund 73 Prozent der Kapazität, die sie verspricht - und ist damit absolut zu empfehlen. Vor allem überzeugt, die QuickCharge-3.0-Funktion sowie das Aufladen von kompatiblen Notebooks (per USB Typ C). Das hat aber auch seinen Preis: Für jeden Euro erhalten Sie weit weniger Kapazität als die meisten anderen Produkte in dieser Größenordnung.

© Ultron
Xlayer Powerbank Plus Solar 8000

Gemacht für Outdoor-Freunde: Die Xlayer Powerbank Plus Solar 8000 lässt sich ganz normal aufladen, hat aber zusätzlich noch eine Photovoltaik-Zelle auf dem Gehäuse, um auch die Sonnenenergie anzuzapfen. Zudem ist die Plus Solar 8000 spritzwassergeschützt, gegen leichte Stöße gedämpft und besitzt eine Taschenlampe. Das Preis-Leistungs-Verhältnis könnte aber besser sein.

© Ultron
RealPower PB-8000 wireless 8.000mAh

Wer sein Smartphone am liebsten kabellos auflädt, findet mit der RealPower PB-8000 wireless 8.000mAh die passende Powerbank. Per Induktion lässt sich das RealPower-Modell zudem auch aufladen. Toll ist auch die zusätzliche Auf-Entlade-Buche für Micro-USB Typ C - wobei Sie für das Entladen womöglich ein unübliches Kabel mit beidseitigem Micro-USB-Stecker benötigen werden. Kleiner Minuspunkt: Die Gummierung der Powerbank riecht anfänglich etwas unangenehm.

© Ultron
Coolreall Powerbank 6000mAh

Solide Powerbank! Dank Ihrer Maße ist das Gerät perfekt für unterwegs. Schade ist jedoch, dass die Ein- und Ausgänge nicht bezeichnet sind und die Anleitung ausschließlich auf Englisch ist.

© Ultron
Poweradd Slim 2 Externer Akku 5000mAh

Ein Powerbank für den schmalen Geldbeutel. Aber mit einer gemessenen Kapazität von nicht mal 2.700 mAh nicht die erste Wahl. Weitere Mankos: Hat nur einen USB-Ausgang und kann bei starken Verbrauchern sehr warm werden.

© Ultron
Anker PowerCore 5000mAh

Eine gute Powerbank für unterwegs: Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Anker PowerCore 5000mAh stimmt, und der mobile Akku bietet auch ausreichend viel der versprochenen Kapazität. Schade jedoch, dass es nur einen einzelnen, simplen USB-Ausgang gibt. Positiv sind dafür aber die 18-monatige Garantie und die mitgelieferte Tragetasche.

Wer viel mobil ist, kommt an einer Powerbank nicht vorbei: Die kompakten Akkus laden aber nicht nur Smartphones auf, sondern auch Kameras, E-Book-Reader und Handhelds. Powerbanks mit USB Power Delivery können sogar Notebooks, Tablets und Convertibles aufladen. Wir haben 29 beliebte Modelle im Test und sagen Ihnen, auf was Sie alles beim Kauf eines portablen Akkus achten müssen. Am Ende des Beitrags finden Sie für alle drei Kapazitätsklassen (bis 8000, bis 12.000, bis 27.000 mAh) eine Tabelle mit allen Messwerten und technischen Daten.

Die Preis-Leistungs-Tipps bei den Powerbanks:

  1. Poweradd Pilot 2GS 10000mAh (Jede Menge Leistung pro Euro)

  2. Intenso Powerbank S5000 Slim (Preis-Leistungs-Sieger)

  3. Poweradd Pilot X7 20000mAh (höchste Kapazität fürs Geld)

Die Powerbanks mit der höchsten realen Lade-Kapazität:

Powerbanks mit besonderen Extras:

Reale Lade-Kapazität bei nur 41 bis 79 Prozent der Herstellerangaben

Was eine Powerbank können soll, ist klar: Strom liefern, wenn gerade keine Steckdose zur Verfügung steht. Doch wie oft lässt sich das Smartphone oder das Tablet damit unterwegs aufgeladen? Die Kennziffer hierfür bietet die Lade-Kapazität, auch Nenn- oder Bruttoladung genannt. Diese bezeichnet, wie viel Strom auf einem Akku „Platz“ findet. Angegeben wird sie mit mAh (Milli-Amperestunden). Wollen Sie z. B. ein iPhone X oder ein Google Pixel 2 - beide haben einen Akku der Größe von circa 2.700 mAh - mit Strom versorgen, bietet Ihnen eine 20.000-mAh-Powerbank bis zu sieben Aufladezyklen. So die Theorie – die Praxis sieht jedoch anders aus. Denn tatsächlich bieten die Powerbanks netto eine weit kleinere Kapazität als brutto angegeben. Dieser Parameter ist das wichtigste Testkriterium.

Zum einen verschleißen Akkus mit der Zeit - sowohl in einem Smartphone oder Tablet als auch in einer Powerbank. Aber auch bei ganz neuen Banks ist die Kapazität schon signifikant geringer als angegeben. Das liegt daran, dass die integrierten Akkus eine weit geringere Spannung bieten, als Smartphones und Tablets verarbeiten können. Die Powerbanks müssen also mühevoll die Spannung auf den USB-Standard in Höhe von 5 Volt hochschrauben. Diese Spannungswandlung verbraucht Strom, was wiederum die Netto-Kapazität verringert. In unserem Test bieten gute Powerbanks ein Netto/Brutto-Verhältnis von 3:4, bei nicht empfehlenswerten Geräten sinkt das Verhältnis auf 1:2 oder sogar noch weniger. Die Unterschiede sind also gewaltig.

Smartphone und Tablet parallel aufladen: Mit einer Powerbank ab 10.000 mAh kein Problem.

Das beste Netto/Brutto-Verhältnis bieten:

Die RAVPower kann beispielsweise ein iPhone X oder ein Google Pixel 2 etwa fünf mal mit Strom füllen. Ein iPad Pro 9,7 mit einem Akku von circa 7.300 mAh lässt sich immerhin bis zu zweimal aufladen. Die schlechtesten Testergebnisse erreichte die Kedron Powerbank 24000mAh mit einer tatsächlichen Kapazität von nur 41 Prozent. Die gebotenen 9.899 mAh reichen gerade einmal aus, ein Smartphone knapp dreimal zu laden.

Preis-Leistungs-Check: Nettokapazität pro Euro

Einige Powerbanks im Test verfügen zwar über ein mäßiges Netto/Brutto-Kapazitätsverhältnis, bieten aufgrund der geringen Anschaffungskosten aber trotzdem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Am besten schneidet da die Poweradd Pilot X7 20000mAh ab. Für jeden investierten Euro erhalten Sie mehr als 900 mAh.

Die RealPower PB-8000 wireless 8000mAh fährt hier mit mickrigen 147 mAh pro Euro das schlechteste Ergebnis ein, dicht gefolgt von der RAVPower 45W Super-C-Series 20100mAh mit 182 mAh pro Euro und der Varta Slim 6000 mAh mit mäßigen 185 mAh pro Euro. Sie sollten jedoch beim Kauf nicht nur auf die tatsächliche Kapazität und auf den Preis schauen. Auch weitere Faktoren wie Ausstattung, Ladeleistung, Gewicht und Garantiezeit sollten Sie anhand Ihrer Bedürfnisse gegeneinander abwägen. Beispielsweise bietet die zuvor genannte Powerbank von RealPower zwar eine geringe Nennladung, dafür aber die Möglichkeit, Smartphones und Co. kabellos per Induktion zu laden.

Ausstattung, Mobilität und Garantie

Stichwort Laden: In der Regel lädt man sein Smartphone oder Tablet über ein USB-Kabel. Da kann es praktisch sein, wenn die Powerbank über mehr als nur einen USB-Anschluss verfügt - und bereits ein Kabel beiliegt. Vorbildlich ist hier die Coolreall K8 Power Bank 20000mAh mit ihren drei USB-Buchsen und einer Stromstärke von bis zu 4,8 Ampere (derzeit bei Amazon nicht erhältlich). Das bedeutet: Schnelles Laden von mehreren Geräten gleichzeitig ist garantiert! Auch die RealPower PB-8000 wireless 8000mAh überzeugt durch eine zusätzliche Lade-Entlade-Buchse für Micro-USB Typ C sowie durch die bereits genannte kabellose Ladefunktion. Auch die Anker PowerCore 10000mAh Wireless beherrscht drahtloses Laden per Qi.

Speziell für Geräte mit Quick-Charge-Funktion :

Mit einer Leistung von bis zu 18 Watt kann das Smartphone (mithilfe eines konformen Kabels) in Windeseile aufgeladen werden. Die beiden RealPower-Powerbanks sowie die RAVPower 45W Super-C Series 20100mAh unterstützen zudem das Laden von Notebooks wie dem Microsoft Surface per USB Power Delivery über die USB-C-Buchse.

Powerbank mit Solar-Panel

Auch spannend: Die Powerbank Plus Solar 8000 von Xlayer bietet sogar die Möglichkeit, mit Sonnenenergie aufgeladen zu werden. Bei einer maximalen Ladeleistung von 150 mAh darf man aber nicht zu hohe Erwartungen haben. Die Ladegeschwindigkeit ist trotz gutem Wetter eher langsam. Ist in der freien Natur aber weit und breit keine Steckdose zu sehen, kann die Solar-Powerbank von Xlayer dennoch praktisch sein.

Beste Powerbank für unterwegs

Die leistungsstärksten Geräte im Test sind ohne Frage jene ab 18.000 mAh, aber fürs ständige Herumtragen in der Hand- oder Handtasche sind sie zu schwer und zu klobig. Hier sind die leichten 5.000er- oder 6.000er-Banks erste Wahl, die sich vor allem für eine Stromspende zwischendurch oder das einmalige Aufladen eignen. Unser Tipp ist hier die ultradünne Intenso Powerbank S5000 Slim . Sie ist nur 9 mm dick und bietet ein integriertes Micro-USB-Kabel. Der beste Kompromiss aus Portabilität und Leistung sind Powerbanks der Kapazitätsklasse bis 12.000 mAh. Sie sind nicht zu schwer und bieten genug Power für zwei bis drei Komplettaufladungen.

Hinsichtlich Portabilität enttäuschend sind die Powerbanks von Varta. Die 6.000-mAh-Bank von Varta ist ähnlich schwer und groß wie die Kinps Power Bank 10000mAh. Und die Varta Slim Power Bank 18000mAh wiegt mit fast 600 g weit mehr als ein iPad, das maximal ein Pfund auf die Waage bringt. Das größte Varta-Modell bietet zwar eine hohe Netto-Akkuleistung, ist aber eher etwas fürs Handschuhfach.

Ebenfalls einen Blick wert: die Garantie. Sechs Monate Gewährleistung ist bei Powerbanks Standard. Mehr nicht? Doch! Die meisten Hersteller bieten zwölf, manchmal sogar 24 Monate Garantie an, in unserem Test scheiden Varta, Poweradd, Kedron und Intenso hier am besten ab. Bei JETech gibt es nur die gesetzlichen sechs Monate, allerdings wirbt der Hersteller mit einem „lebenslangen“ Support, wenn man sich innerhalb von zwei Wochen nach Kauf das Gerät online registriert. Welche Services dieser Support umfasst, bleibt allerdings nebulös.

Powerbanks mit 5000 bis 8000 mAh

Tabelle zur Seite scrollen für mehr Informationen.

Test-Ergebnisse & technische Daten

Anker PowerCore 5000mAh  

Poweradd Slim 2 Externer Akku 5000mAh

Intenso Powerbank S5000 Slim

Varta Slim Power Bank 6000mAh

Coolreall Powerbank 6000mAh

RealPower PB-8000 wireless

Xlayer Powerbank Plus Solar 8000

Straßenpreis

12 €

9 €

10 €

23 €

15 €

36 €

20 €

Kapazität mAh (laut Hersteller)

5000

5000

5000

6000

6000

8000

8000

Kapazität mAh (gemessen)

3391

2695

3325

4251

3876

5302

5662

Verhältnis Netto/Brutto-Kapazität

68%

54%

67%

71%

65%

66%

71%

Verhältnis Netto-Kapazität/Preis

283 mAh/Euro

299 mAh/Euro

333 mAh/Euro

185 mAh/Euro

258 mAh/Euro

147 mAh/Euro

281 mAh/Euro

Max. Ausgangsstrom A (laut Hersteller)

2,0

2,1

2,0

3,0

2,0

3,0

2,4

Eingang

Micro-USB

Micro-USB

Micro-USB

Micro-USB

Micro-USB

1x Micro-USB, 1x Micro-USB Typ C, 1x Induktionsfeld

Micro-USB

Ausgang

1x USB Typ A (2,0A@5V)

1x USB Typ A (2,1A@5V)

1x USB (2,0A@5V), 1x Micro-USB-Stecker (2,0A@5V)

1x USB Typ A (2,4A@5V), 1x USB Typ C (3,0A@5V)

1x USB Typ A (1,0A@5V), 1x USB Typ A (2,0A@5V)

1x USB Typ A (3,0A@5V), 1x Micro-USB Typ C (3.0A@5V), 1x Induktionsfeld

1x USB Typ A (2,0A@5V), 1x USB Typ A (1,0A@5V)

Maße

108 x 33 x 33 mm

100 x 33 x 30 mm

130 x 68 x 9 mm

142 x 71 x 12 mm

120 x 70 x 10 mm

135 x 73 x 19 mm

137 x 78 x 20 mm

Gewicht

136 g

120 g

118 g

201 g

138 g

215 g

260 g

Garantie

18 Monate

24 Monate

24 Monate

24 Monate

12 Monate

12 Monate

24 Monate

Ladestandsanzeige

3 LEDs

4 LEDs

4 LEDs

4 LEDs

4 LEDs

4 LEDs + 2 Kontroll-LEDs (für kabelloses Laden)

4 LEDs + 1 LED (Solar-Aufladung)

Power-Knopf

Ja

Ja

Nein

Ja

Ja

Ja

Ja

Kabel

USB Typ A auf Micro-USB (60 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB (33 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB (45 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB (50 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB (30 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB (25 cm lang) + USB Typ A auf Micro-USB Typ C (37 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB (25 cm lang)

Extras

Tragetasche

Nein

Nein

Nein

Nein

Induktionsentladung/-aufladung

Solar-Aufladung, Taschenlampe, Gürtelschnalle, Karabinerhaken

Powerbanks mit 10.000 bis 12.000 mAh

Tabelle zur Seite scrollen für mehr Informationen.

Test-Ergebnisse & technische Daten

Aikove 10000mAh

Anker PowerCore 10000mAh

Anker PowerCore 10000mAh Wireless

Anker PowerCore II 10000mAh

Charmast 10400mAh

JETech 10000mAh

Kinps 10000mAh

RealPower
PB-10000PD

Poweradd Pilot 2GS 10000mAh  

Varta Slim 12000mAh

Preis bei Amazon

14,99 €

19,99 €

29,99 €

29,99 €

19,99 €

13,98 €

16 €

36,99 €

15,99 €

28,97 €

Kapazität mAh (laut Hersteller)

10000

10000

10000

10050

10400

10000

10000

10000

10000

12000

Kapazität mAh (gemessen)

6896

6346

6764

6703

7080

6892

6831

7281

7314

9059

Verhältnis Netto/Brutto-Kapazität

69%

64%

68%

67%

68%

69%

68%

73%

73%

76%

Verhältnis Netto-Kapazität/Preis

460 mAh/Euro

227 mAh/Euro

226 mAh/Euro

258 mAh/Euro

283 mAh/Euro

405 mAh/Euro

427 mAh/Euro

208 mAh/Euro

488 mAh/Euro

302 mAh/Euro

Max. Ausgangsstrom A (laut Hersteller)

2,4

2,4

2,4

3,0

3,0

2,1

3,5

3,0

2,4

3,0

Eingang

1x Micro-USB, 1x USB Typ C

Micro-USB

USB-C

Micro-USB

Micro-SUB

Micro-USB

Micro-USB

1x Micro-USB, 1x USB-C

Micro-USB

Micro-USB

Ausgang

2x USB Typ A (2,4A@5V)

1x USB Typ A (2,4A@5V)

2x USB Typ A (2,4A@5V), 1x Wireless (5W)

1x USB Typ A (3,0A@5V - 1,5A@12V)

2x USB Typ A (3,0A@5V), 1x USB Typ C (3,0A@5V)

1x USB Typ A (1,0A@5V), 1x USB Typ A (2,1A@5V)

1x USB Typ A (2,0A@5V), 1x USB Typ A (3,5A@5V)

1x USB Typ A (3,0A@5V), 1x USB Typ A QuickCharge 3.0 (3,0A@5V), 1x USB Typ A (3,0A@5V)

1x USB Typ A (1,5A@5V), 1x USB Typ A (2,4A@5V)

1x USB Typ A (2,4A@5V), 1x USB Typ C (3.0A@5V)

Maße

112 x 66 x 22 mm

92 x 60 x 22 mm

138 x 66 x 17,5 mm

96 x 62 x 22 mm

144 x 67 x 15 mm

140 x 71 x 13 mm

126 x 69 x 14 mm

109 x 75 x 22 mm

137 x 13 x 74 mm

153 x 115 x 13 mm

Gewicht

230 g

180 g

207 g

195 g

228 g

269 g

210 g

238 g

259 g

401 g

Garantie

24 Monate

18 Monate

18 Monate

18 Monate

12 Monate

6 Monate (+ "lebenslanger" Support bei Registrierung innerhalb 14 Tage)

12 Monate

12 Monate

24 Monate

24 Monate

Ladestandsanzeige

Digitalanzeige (0-100%)

4 LEDs

4 LEDs

8 LEDs

Digitalanzeige (0-100%)

4 LEDs

4 LEDs

Digitalanzeige (0-100%)

4 LEDs

4 LEDs

Power-Knopf

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Kabel

USB-A auf Micro-USB (30 cm lang)

USB-A auf Micro-USB (58 cm lang)

USB-A auf USB-C (58 cm lang)

USB-A auf Micro-USB (60 cm lang)

USB-A auf Micro-USB (22 cm lang)

USB-A auf Micro-USB (53 cm lang)

USB-A auf Micro-USB (33 cm lang)

USB-A auf USB-C (32 cm lang)

USB-A auf Micro-USB (33 cm lang)

USB-A auf Micro-USB (50 cm lang)

Extras

Taschenlampe

Aufbewahrungstasche

Aufbewahrungstasche

Aufbewahrungstasche

Aufbewahrungstasche

Taschenlampe

Nein

QuickCharge 3.0, Aufladen von Notebooks bis zu 12 Volt möglich (Power Delivery)

Nein

Nein

Powerbanks mit 18.000 bis 27.000 mAh

Tabelle zur Seite scrollen für mehr Informationen.

Test-Ergebnisse und technische Daten

Anker PowerCore 20100mAh

Anker PowerCore Essential 20000

Anker PowerCore 26800

Charmast
26800mAh

Coolreall K8  20000mAh

Kedron 24000mAh

Poweradd Pilot X7 20000mAh

RAVPower 20000mAh

RAVPower 45W Super-C-Series 20100mAh

RealPower PB-20k PD

RealPower PB-20000PD

Varta Slim 18000mAh

Straßenpreis

35 €

37 €

50 €

39 €

21 €

32 €

17 €

30 €

65 €

30 €

44 €

39 €

Kapazität mAh (laut Hersteller)

20100

20000

26800

26800

20000

24000

20000

20000

20100

20000

20000

18000

Kapazität mAh (gemessen)

13043

14537

18052

14460

14443

9899

15378

15614

11828

15810

14748

13646

Verhältnis Netto/Brutto-Kapazität

65%

73 %

67%

54%

72%

41%

77%

78%

59%

79%

74%

76%

Verhältnis Netto-Kapazität/Preis

373 mAh/Euro

393 mAh/Euro

361 mAh/Euro

371 mAh/Euro

688 mAh/Euro

309 mAh/Euro

905 mAh/Euro

521 mAh/Euro

182 mAh/Euro

527 mAh/Euro

335 mAh/Euro

350 mAh/Euro

Max. Ausgangsstrom A (laut Hersteller)

4,8

3,0

4,0

3,0

4,8

2,4

3,4

3,4

3,0

3,0

3,0

3,0

Eingang

Micro-USB

1x Micro-USB, 1x Micro-USB Typ C

2x Micro-USB

1x Micro-USB, 1x Lighting, 1x Micro-USB Typ C

Micro-USB

1x Micro-USB, 1x Lighting

Micro-USB

Micro-USB

1x Micro-USB, 1x Micro-USB Typ C

1x Micro-USB, 1x Lighting (Apple), 1x Micro-USB Typ C

1x Micro-USB, 1x Micro-USB Typ C

Micro-USB

Ausgang

2x USB Typ A (4,8A@5V)

1x Micro-USB, 1x Micro-USB Typ C

3x USB Typ A (3,0A@5V - 6,0A@5V)

2x USB Typ A (3A@5V), 1x USB Typ A (2,4A@5V), 1x USB Typ C (3,0A@5V)

3x USB Typ A (4,8A@5V)

3x USB Typ A (2,4A@5V)

2x USB Typ A (3,4A@5V)

2x USB Typ A (3,4A@5V)

1x USB Typ A (2,4A@5V), 1x USB Typ C (3,0A@5V - 2,25A@20V)

2x USB Typ A (3A@5V - 1,5A@12V), 1x USB Typ C (2,4A@5V - 1,5A@12V)

1x USB Typ A (3,0A@5V), 1x USB Typ A QuickCharge 3.0 (3,0A@5V), 1x USB Typ A (3,0A@5V)

1x USB Typ A (2,4A@5V), 1x USB Typ C (3.0A@5V)

Maße

166 x 62 x 22 mm

158 x 74 x 19 mm

180 x 82 x 22  mm

198 x 96 x 14 mm

156 x 80 x 21 mm

160 x 80 x 20 mm

154 x 80 x 21,5 mm

170 x 80 x 20 mm

160 x 79 x 23 mm

140 x 68 x 27 mm

150 x 75 x 23 mm

168 x 132 x 15,5 mm

Gewicht

359 g

343 g

495 g

430 g

398 g

399 g

400 g

459 g

400 g

430 g

335 g

582 g

Garantie

18 Monate

18 Monate

18 Monate

12 Monate

12 Monate

24 Monate

24 Monate

18 Monate

12 Monate

12 Monate

12 Monate

24 Monate

Ladestandsanzeige

4 LEDs

4 LEDs

4 LEDs

4 LEDs

4 LEDs

Digitalanzeige (0-100%)

4 LEDs

4 LEDs

4 LEDs

Digitalanzeige (0-100%)

Digitalanzeige (0-100%)

4 LEDs

Power-Knopf

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Kabel

USB Typ A auf Micro-USB (60 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB (59 cm lang)

2x USB Typ A auf Micro-USB (je 60 cm lang)

2x USB Typ A auf Micro-USB (21 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB (29 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB (30 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB (33 cm lang)

2x USB Typ A auf Micro-USB (65 und 25 cm lang)

1x USB Typ A auf Micro-USB (67 cm lang), 1x USB Typ A auf Micro-USB Typ C (100 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB Typ C (32 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB Typ C (32 cm lang)

USB Typ A auf Micro-USB (49 cm lang)

Extras

Schutztasche

Quickcharge, Schutztasche

Multiport-Aufladung, Schutztasche

Adapter für das Ladekabel auf Lightning & USB Typ C, Schutztasche

Schutztasche

Nein

Taschenlampe

Schutztasche  

Aufladen von Notebooks bis zu 20 Volt möglich (45 Watt Power Delivery), Schutztasche

Nein

QuickCharge 3.0, Aufladen von Notebooks bis zu 12 Volt möglich (18 Watt Power Delivery)

Nein

📧 Feedback an PC-WELT
Outbrain
Einige Links in diesem Artikel können Affiliate-Links sein. Kaufen Sie über einen solchen Link ein Produkt, erhält PC-WELT eine kleine Provision. Am Kaufpreis ändert sich dadurch nichts. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.